Landschaft des Wissens

Wage zu denken! 27.- 29. September 2017 für Bildung und Kultur in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik "Potenziale und Grenzen für eine nachhaltige regionale Entwicklung"


//

mehr

Universitäts.club| Wissenschaftsverein Kärnten

                                                                                          Wissenschaft.                                                                                           Gesellschaft.                                                                                           Kultur. Quer denken


//

mehr

Publikationsreihe

Kunst|Wissenschaft|Gesellschaft Quer denken - Zusammenfassungen unserer verschiedenen Veranstaltungsreihen in ansprechender Form zum nachlesen - Herausgeber Dr. Horst Peter Groß (bei Wieser)  


//

mehr

Umwelt und Wirtschaft. Geht das (gut)?

Diskussionsreihe des Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten gemeinsam mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.


//

mehr

Mensch & Natur

„Mensch & Natur – Quer denken Eine Kooperation des Universitäts.clubIWissenschaftsverein Kärnten mit dem Naturwissenschaftlichen Verein für Kärnten und der Kelag Kärnten.


//

mehr

Programmvorschau - 2016

Vorschau Veranstaltungstermine 2017


//

mehr

Kunst Wissenschaft Gesellschaft

»Manchmal entsteht etwas einfach so, ein Diskurs zum Beispiel … Der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten führt den Diskurs zum Thema Kunst und Demokratie|Kunst und Gesellschaft in Kooperation mit der Stadt Villach KULTUR erweitert fort!


//

mehr

Tusculanische Gespräche

Die Auswahl der Themen zielt auf Kontroverse ab, zugleich aber auch auf Verständigung: Mindestens insofern, als unterschiedliche Positionen und Sichtweisen verständlich und nachvollziehbar werden sollen.


//

mehr

TOP-Management SYMPOSIUM

Symposium 2017  25. - 27. Mai 2017 Der Universitäts.club hat sich mit seinen Top-Management-Symposien einen hervorragenden Namen gemacht, der weit über Kärnten hinaus reicht und ein internationales Publikum aus Unternehmern, Managern und Beratern anspricht.


//

mehr

Universitäts.club| Wissenschaftsverein Kärnten

Wissenschaft. Kultur. Gesellschaft. Quer denken          


//

mehr

Landschaft des Wissens

 

 


WAGE ZU DENKEN!

Unter diesem Motto initiierte der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten 2013 gemeinsam mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und weiteren Kooperationspartnern eine Plattform, auf der engagierte Menschen aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen Impulse zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung aufgreifen und nach Möglichkeiten eigener gesellschaftlicher Beiträge hinterfragen können. Ziel war (und ist) es, angesichts globaler Herausforderungen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Frage nach einer „wünschenswerten Zukunft“ zu diskutieren gemeinsam darüber nachzudenken, was sie in ihren jeweiligen Regionen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen tun können, damit diesem „Wollen“ auch ein entsprechendes „Handeln“ folgen kann.

In den ersten vier Veranstaltungen 2013 „Politisch gestalten durch Bildung und Dialog“ und 2014 – „Gesellschaftliche Veränderungen verstehen und gestalten“, 2015 –  „Die offene Gesellschaft – eine Illusion?!, 2016 –  „Die Zukunftsfähigkeit von Regionen“ , hatten sich jeweils mehr als einhundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingefunden, um sich diesen Fragen zu stellen und gemeinsam einen Blick auf die Zukunft zu richten.

Die bereits fünfte Veranstaltung dieser Reihe „Wage zu denken“ im Rahmen der „Landschaft des Wissens“ findet vom 27. – 29. September 2017 statt, wiederum im Veranstaltungs- und Seminarzentrum „Weissensee Haus“ in Techendorf am Weissensee. Sie widmet sich heuer der Frage:

 

„Potenziale und Grenzen für eine

nachhaltige regionale Entwicklung“

 

Mit Ulrike Herrmann (taz), Univ. Prof. Dr. Heike Egner (Geographie/AAU), Dr. Friedrich Hinterberger (SERI-Institut) und FH Prof. Dr. Dietmar Sternad (FH Kärnten) haben wir vier höchst interessante Impulsgeber gefunden, die grundsätzliche Standpunkte aus unterschiedlichen Blickwinkeln einbringen.

 

 

Intention:

„Die Landschaft des Wissens“

– stellt einen Denkraum für jene Menschen zur Verfügung, die sich zu brisanten Problemen unserer global vernetzten und zunehmend komplexen Welt selbst und aus erster Hand ein Bild machen und mit anderen kritischen Menschen darüber diskutieren möchten,
– bietet kompakte Impulsreferate ausgesuchter Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Disziplinen, die ihre fundierten Gedanken und Standpunkte als Diskussionsgrundlage in unterschiedlichen thematischen FOREN zur Verfügung stellen,
– beleuchtet das Spannungsfeld zwischen den globalen Herausforderungen und den lokalen Bedürfnissen  im Hinblick auf das gemeinsame „öffentliche Gute“ und die Lebensqualität auch für zukünftige Generationen,
– hinterfragt kritisch insbesondere auch den Beitrag von Bildung und Wissenschaft im Hinblick auf die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung von Regionen,
– bietet vertiefende Workshops an, um den Transfer zwischen den allgemeinen Impulsen aus der Veranstaltung und der spezifischen/besonderen Praxis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu unterstützen, und
– stellt die Frage nach geeigneten Kommunikationsformen für einen fundierten transdisziplinären Dialog, der kollektive Entscheidungen ermöglicht und Betroffene zu Beteiligten macht.

——-
Alle YouTube Ausschnitte und Interviews aus den Veranstaltungsjahren 2013, 2014, 2015 und 2016!
——

 

TAGUNGSINFORMATION:
Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Stiftungsgebäude
Universitätsstraße 65-67,
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tagungsbüro:

Bernd HARISCH
Raum K.2.25, 2. Stock,
Tel. +43 (0) 463 2700 8715
Mo-Fr 8.00 – 12.00 Uhr
Mail: uniclub@aau.at

_____________________

Chronologie

2016:

Wage zu denken! „Die Zukunftsfähigkeit von Regionen“

27. – 30. September 2016, „Weissensee Haus“, Techendorf 78, Weissensee

Nach den ersten drei Veranstaltungen, welche erfreulicher Weise breites Interesse und auch Engagement hervorriefen, wurde die Veranstaltungsreihe gemeinsam mit Kooperationspartnern einer Evaluierung unterzogen. Es gilt, diese Initiative nun auf eine breitere Basis zu stellen und die Plattform am Weissensee so zu positionieren, dass daraus gemeinsam mit relevanten Stakeholdern zukünftig verstärkt konkrete (organisationsinterne aber vor allem auch organisationsübergreifende) Umsetzungsprojekte entwickelt werden. Über das ursprünglichen Ziel (dem Diskurs und der Reflexion der komplexen Auswirkungen globaler politischer und wirtschaftlicher Entwicklungen auf die regionale Ebene) hinaus soll nun die Frage nach konkreten Projekten im Sinne vorsorgender Zukunftsgestaltung verstärkt in den Vordergrund gestellt werden. Das funktioniert jedoch nur mit Partnerorganisationen, welche sich in ihrer Aufgabenstellung und ihren Kernkompetenzen auch „professionell“ damit beschäftigen bzw. denen es ein zentrales Anliegen ist, einen konstruktiven gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.
Folder zum Download

 

2015:

„Die offene Gesellschaft – eine Illusion?!“

06. – 08. Oktober 2015, „Weissensee Haus“, Techendorf 78, Weissensee

Denn viele Indizien weisen darauf hin, dass es mit der vermeintlichen Freiheit und Offenheit in immer mehr Bereichen gar nicht so gut bestellt ist, wie man vielfach glaubt oder uns glauben machen will: Krisenherde und Migrationsströme, angesichts derer neue Grenzen aufgebaut werden; der globale Terror, der mitten in Europa angekommen ist und immer mehr Sicherheitsmaßnahmen auslöst; Internet, Big Data und ganz neue „Überwachungsmöglichkeiten“ im Sinne der Sicherheit, aber auch des globalen Konsums, denen die Privatsphäre vielfach sogar freiwillig geopfert wird; zunehmendes Diktat der Bürokratie im Sinne einer überbordenden Qualitätssicherung bzw. Rechtfertigungskultur, wie z.B. im Bankenbereich oder im Wissenschaftssystem; die erdrückende Macht globaler Konzerne, welche die Politik dominieren; …

Ziel ist (und bleibt!) der Diskurs und die Reflexion der komplexen Auswirkungen globaler politischer und wirtschaftlicher Entwicklungen sowie die Frage nach den Einflussmöglichkeiten im Sinne vorsorgender Zukunftsgestaltung. Es geht um die Frage nach den Beiträgen von bzw. der Mitwirkung in relevanten gesellschaftlichen Bereichen, beginnend beim Bildungssystem und den öffentlichen Einrichtungen bis hin zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und der gesellschaftspolitischen Rolle der Zivilgesellschaft.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen einer Lehrveranstaltung von einer Studierendengruppe der Alpen-Adria Universität Klagenfurt begleitet und reflektiert (Prof. Dr. Franz Rauch/Mag. Dr. Horst Peter Groß)

PROGRAMM
Folder zum Download

——————————————–

2014:

„Wage zu denken!“ Gesellschaftliche Veränderungen verstehen und gestalten!

08. – 10. Oktober 2014, „Weissensee Haus“, Techendorf 78, Weissensee

Mit der „Landschaft des Wissens“ stellt der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten seit 2013 gemeinsam mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und weiteren Kooperationspartnern eine Plattform zur Verfügung, auf der engagierte Menschen aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen Impulse zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung aufgreifen und im Hinblick auf Möglichkeiten im eigenen beruflichen Umfeld kritisch hinterfragen können.

Der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten steht für
• eine lebendige Auseinandersetzung mit Wissenschaft, Kultur und Zeitgeist,
• einen Perspektivenwechsel in der Wissenschaft mit schärferem Blick auf gesellschaftliche Verantwortung,
• eine stärkere inter- und transdisziplinäre Vernetzung von Wissenschaft und Gesellschaft,
• eine kritische Diskussion und Reflexion gesellschaftspolitischer Probleme im Bewusstsein kultureller Nachhaltigkeit, und
• ein offenes, selbstbestimmtes und würdiges Menschenbild

Alle Infos
Programmfolder

YouTube – Ausschnitte aller Vorträge zum Download

——————————————–

2013:

„Wage zu denken!“ Politisch gestalten durch Bildung und Dialog

Pressemeldungen und Impressionen zu unserer Auftaktveranstaltung 2013

Presse:
Kleine Zeitung, 25. Juli 2013 – Pressemeldung
Kleine Zeitung, 17. August 2013 – Pressemeldung
KTZ, 07. September 2013 – Pressemeldung
Kleine Zeitung, 18. September 2013 – Pressemeldung

DETAILINFOS !