Landschaft des Wissens

Wage zu denken! 27.- 29. September 2017 für Bildung und Kultur in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik "Potenziale und Grenzen für eine nachhaltige regionale Entwicklung"


//

mehr

Universitäts.club| Wissenschaftsverein Kärnten

                                                                                          Wissenschaft.                                                                                           Gesellschaft.                                                                                           Kultur. Quer denken


//

mehr

Publikationsreihe

Kunst|Wissenschaft|Gesellschaft Quer denken - Zusammenfassungen unserer verschiedenen Veranstaltungsreihen in ansprechender Form zum nachlesen - Herausgeber Dr. Horst Peter Groß (bei Wieser)  


//

mehr

Umwelt und Wirtschaft. Geht das (gut)?

Diskussionsreihe des Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten gemeinsam mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.


//

mehr

Mensch & Natur

„Mensch & Natur – Quer denken Eine Kooperation des Universitäts.clubIWissenschaftsverein Kärnten mit dem Naturwissenschaftlichen Verein für Kärnten und der Kelag Kärnten.


//

mehr

Programmvorschau - 2016

Vorschau Veranstaltungstermine 2017


//

mehr

Kunst Wissenschaft Gesellschaft

»Manchmal entsteht etwas einfach so, ein Diskurs zum Beispiel … Der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten führt den Diskurs zum Thema Kunst und Demokratie|Kunst und Gesellschaft in Kooperation mit der Stadt Villach KULTUR erweitert fort!


//

mehr

Tusculanische Gespräche

Die Auswahl der Themen zielt auf Kontroverse ab, zugleich aber auch auf Verständigung: Mindestens insofern, als unterschiedliche Positionen und Sichtweisen verständlich und nachvollziehbar werden sollen.


//

mehr

TOP-Management SYMPOSIUM

Symposium 2017  25. - 27. Mai 2017 Der Universitäts.club hat sich mit seinen Top-Management-Symposien einen hervorragenden Namen gemacht, der weit über Kärnten hinaus reicht und ein internationales Publikum aus Unternehmern, Managern und Beratern anspricht.


//

mehr

Universitäts.club| Wissenschaftsverein Kärnten

Wissenschaft. Kultur. Gesellschaft. Quer denken          


//

mehr

Landschaft des Wissens 2017

Die bereits fünfte Veranstaltung dieser Reihe „Wage zu denken“ im Rahmen der „Landschaft des Wissens“ findet 2017 wiederum im Veranstaltungs- und Seminarzentrum „Weissensee Haus“ in Techendorf am Weissensee statt.

 

Wage zu denken!

„Potenziale und Grenzen für eine

nachhaltige regionale Entwicklung“

Ehrenschutz: Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen

 

Gerade unter den Rahmenbedingungen einer ungebrochen kapitalistisch entfesselten globalen Wirtschaft sowie einer schier unglaublichen Ignoranz gegenüber Natur und Umwelt stellt sich die Frage nach positiven Zukunftsbildern und Potenzialen für Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf lokaler und regionaler Ebene umso mehr:

Welche Möglichkeiten haben Einzelne in und mit ihren Organisationen und Unternehmungen, um gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und konkrete Beiträge zu leisten?

Welche Kompetenzen braucht es dazu, welche Ansatzpunkte sind möglich? – Und:

Wie kann man sich dabei vernetzen, d.h. organisationsübergreifend gegenseitig unterstützen und ergänzen?

Das sind zugegeben keine einfachen Fragen, die wir uns mit dieser 2013 begonnenen Initiative stellen, doch wir haben für die mittlerweile 5. Veranstaltung dieser Reihe am Weissensee in Kärnten eine Anzahl relevanter Mitveranstalter und Partnerorganisationen gefunden, die uns dabei unterstützen.

Maßgeblich für eine regionale Entwicklung ist einerseits selbstverständlich die regionale Wirtschaft.

Daher freut es uns ganz besonders, dass im Rahmen unserer Veranstaltung 2017 erstmals

  • der Nachhaltigkeitspreis „KWF.nachhaltig“, sowie ergänzend dazu,

 

  • der „Förderpreis:nachhaltig“ der Kärntner Sparkasse vergeben werden.

 

Dazu werden fünf von unabhängigen Experten nominierte Unternehmen/Organisationen ihren Beitrag im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung präsentieren und die gesellschaftliche Relevanz ihres Zugangs dazu begründen.

Doch auch die politische und zivilgesellschaftliche Arbeit in den Gemeinden, Städten und Regionen ist ein maßgeblicher Faktor der regionalen Entwicklung:

Nur im Zusammenwirken von Regionalpolitik und regionaler, nachhaltig orientierter Wirtschaft entsteht jene Lebensqualität, die auch langfristig auf wirtschaftlich solider Basis steht, den Wert der natürlichen Ressourcen schätzt und den Eigenwert der Natur anerkennt. Aus diesem Grunde werden auch diesbezüglich vorbildhafte Projekte der Orts-, Gemeinde- und Regionalentwicklung präsentiert und diskutiert.

Die Protagonisten beider Zugänge – des regionalwirtschaftlichen wie auch des regionalpolitischen – können im Zuge dieser Veranstaltung voneinander lernen und sich vernetzen.

Eine der besonderen Herausforderungen dieser Initiative ist es, …

  • engagierte Unternehmerinnen/Unternehmer/Geschäftsführer aus der Wirtschaft
    und
  • engagierte Bürgermeisterinnen/Bürgermeister/Gemeindemandatare

 

… zusammenzubringen, sich anhand ganz konkreter positiver Vorzeigebeispiele auszutauschen und angeregt dadurch vielleicht gemeinsam Ideen zu entwickeln oder Synergien zu finden, um in Zukunft durch verstärkte und bessere Kooperation effektiver zur zukunftsfähigen Entwicklung ihrer Region bzw. des Landes Kärnten beitragen zu können.

Es geht um eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensqualität und die Möglichkeiten, sich hier über organisations- und institutionsübergreifende Kooperationen unterschiedlichster Art besser einzubringen!

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (u.a. auch Studierende i.R. einer Lehrveranstaltung der Alpen Adria Universität Klagenfurt, engagierte/Interessierte Vertreterinnen/Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft) können sich im Zuge dieser Veranstaltung mit ganz konkreten Projekten auseinandersetzen und lernen andere Menschen kennen, die sich in und mit ihren Organisationen aktiv für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen.

Das heißt:

Es geht auch darum, das Potenzial engagierter, konstruktiv-kritischer Menschen zu heben und diese zu vernetzen – im Sinne einer gemeinsamen positiven Zukunftsgestaltung!

Insofern besteht die zweite große Herausforderung, mit dieser Initiative Zugang zu den Maßnahmen der Personalentwicklung und Mitarbeiterfortbildung der Unternehmen und maßgeblichen Organisationen zu finden, um dort die Möglichkeiten zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung zu reflektieren und unterstützen.

Ergänzend zu den Best-Practice-Beispielen gibt es auch hochkarätige Impulsvorträge, die eine grundsätzliche Betrachtung des Themas ermöglichen. In Zeiten von Fake-News wird Information aus erster, verlässlicher und fundierter Quelle, ein immer wichtigerer Wert!

Mit Ulrike Herrmann (taz), Univ. Prof. Dr. Heike Egner (Geographie/AAU), Dr. Friedrich Hinterberger (SERI-Institut) und FH Prof. Dr. Dietmar Sternad (FH Kärnten) haben wir vier höchst interessante Impulsgeber gefunden, die grundsätzliche Standpunkte aus unterschiedlichen Blickwinkeln einbringen.

 

Zudem gibt es Raum für Workshops und einen Open Space, in dem die vielfältigen transdisziplinären Impulse vertieft und diskutiert werden.

Unter dem Motto der Veranstaltung „Wage zu denken“ geht es um die kritischen Überlegungen, kreativen Fragen und Beiträgen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Hauptergebnisse daraus sollen im Hinblick auf ihre Beiträge zu einer strategischen Landesentwicklung Kärnten diskutiert und zur Verfügung gestellt werden.

Wer sollte teilnehmen?
Die Einladung zur gemeinsamen Reflexion im Rahmen des Denkraums „Landschaft des Wissens“ richtet sich an alle Menschen aus Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur, die in ihren Organisationen und Institutionen – und darüber hinaus! – Verantwortung wahrnehmen bzw. sich aktiv gesellschaftspolitisch einbringen möchten. Das sind insbesondere kritische Führungspersönlichkeiten sowie ihre Mentoren und Förderer, die sich mit relevanten Problematiken und Zusammenhängen auf globaler, europäischer und regionaler Ebene auseinandersetzen und sich gemeinsam bilden sowie über zukunftsorientierte Lösungsmöglichkeiten und Wege nachdenken möchten.

Veranstalter
Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten gemeinsam mit AAU Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Büro für Strategische Landesentwicklung und Zukunftsfragen Kärnten | Kärntner Sparkasse AG | Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds KWF | Lakeside Science&Technology Park | Land Kärnten | Nationalpark Hohe Tauern | Naturwissenschaftlicher Verein für Kärnten

 

Ausschnitte und Interviews aus den bisherigen Veranstaltungen 2013 bis 2016 auf YouTube: https://www.youtube.com/user/uniclubklu

Landschaft des Wissens 2017_Folder

Anmeldung:

Veranstaltung/Datum (Pflichtfeld)

Anrede (Pflichtfeld)

Titel

Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Mitglied (Pflichtfeld)
JANEIN

Personenanzahl (Pflichtfeld)

Adresse

Telefon

Fragen