Top-Management Symposium 2018,
31. Mai – 2. Juni, Abbazia di Rosazzo (ITA)

Top-Management Symposium 2018,
31. Mai – 2. Juni, Abbazia di Rosazzo (ITA)

2018-02-21T08:55:28+00:00 Alle Beiträge, Symposien|

In unserem 23. TOP-Management Symposium vom 30. Mai bis 2. Juni 2018 auf der Abbazia di Rosazzo mit dem Titel „Schöne neue Welt!?“ geht es um die Ambivalenz, die mit der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung von immer mehr Lebensbereichen verbunden ist.

Gerade weil diese Entwicklung von hoch spezialisiertem technologischem Expertenwissen getrieben wird und die damit verbundenen Auswirkungen im Detail vielfach nicht abschätzbar sind, stehen hier euphorische Fortschrittserwartungen und Allmachtphantasien einerseits und ebenso vorurteilsbehaftete ängstlich-überzogene Hybris-Warnungen andererseits unvermittelt gegenüber. Ist der Mensch in der digitalisierten Gesellschaft der Zukunft tatsächlich gefährdet, ja sogar überflüssig, weil durch Roboter und künstliche Intelligenz ersetzt? Oder wird uns die Digitalisierung immer mehr Arbeit abnehmen, das Leben erleichtern, ja sogar den Menschen selbst optimieren, weil er sich dem „guten Leben“ widmen kann oder sogar mit der Technologie verschmilzt?

Über unseren transdisziplinären Zugang werden wir heuer einige dieser „exponentiellen Technologien“ und deren Möglichkeiten genauer beleuchten. Uns geht es aber auch um die Frage, wie sich dadurch unser tägliches Leben, die Arbeit und die Gesellschaft insgesamt, verändern könnte und welche gesellschaftspolitischen Herausforderungen sich damit heute schon stellen.

Mit seinem philosophisch-dialektischen Zugang verfolgt der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten eine ganzheitliche Idee eines Symposiums. Eingebettet in die besondere Atmosphäre der Abbazia di Rosazzo, einem romanischen Kloster inmitten der Weinberge des friulanischen Collio-Gebietes, wird diese gemeinsame Auseinandersetzung mit einer brisanten Fragestellung zu einer produktiven Zäsur, welche sich vom hektischen beruflichen Alltag wohltuend unterscheidet.

Dieser entspannte und anregende Rahmen wird von einem interessanten Publikum wissenschaftsorientierter Unternehmer, Manager und Berater, auch aus dem öffentlichen Bereich, alljährlich gerne angenommen und ist damit ein transdisziplinärer Treffpunkt mit hoher Netzwerkqualität.