Vom Nutzen der Kunst!? – Eine Spurensuche im unsicheren Gelände
12. Mai 2015

Vom Nutzen der Kunst!? – Eine Spurensuche im unsicheren Gelände
12. Mai 2015

Kunst|Wissenschaft|Gesellschaft – 12. Mai 2015

Veranstaltung des Universitäts.club I Wissenschaftsverein Kärnten in Kooperation mit der Stadt Villach KULTUR
12. Mai 2015, 19:00 Uhr, Bambergsaal /Parkhotel Villach
Eintritt frei!

VOM NUTZEN DER KUNST!?
Eine Spurensuche im unsicheren Gelände.

Wolfgang ZINGGL
Künstlergruppe WochenKlausur, Wien
„…Kunst als soziale Konstruktion… Gestaltende Eingriffe in die Gesellschaft…“

Peter HEINTEL
/Philosoph – Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
„…Kunst im Spannungsfeld zwischen ,musealer Entfremdung‘ und
ihrem Anspruch auf Zukunftsgestaltung…“

Vorträge und Diskussion – Zum Thema:

Kaum eine Kulturgestalt verunsichert die Menschen so sehr wie die Kunst. Ihre Entwicklung zeigt die Kunst vielgestaltig und kaum fassbar: Ob in der Qualität der „schönen Künste“, ob in ihrem ambivalenten Verhältnis zur Macht, ob in ihrem Credo der revolutionären Freiheit oder ihrem Bezug zum Zeitgeist, nirgends lässt sich etwas wirklich festmachen! Selbst die Formgestalt von Kunstwerken ist in Auflösung begriffen, Prozesse treten an ihre Stelle! Abseits von der destruktiven Einflüssen des „Marktes“, der die Kunst auf die Logik des Geldes reduziert,  herrscht allseits der Wunsch, ihrer „Außergewöhnlichkeit“ oder  – noch konkreter nachgefragt –  ihrer „eigentlichen Aufgabe“ auf die Spur zu kommen: Ist sie ein unabdingbarer Bestandteil unseres menschlichen Selbstverständnisses? Ist sie ein notwendiger Kulturprozess für unser gemeinschaftliches Zusammenleben? Oder ist sie bloß schlichter Aufputz für menschliches Dasein? Was ist der „Nutzen“ der Kunst?

Mag. art Dr. phil Wolfgang ZINGGL

Geb.1954  in Wien, Studien der Künste, der Psychologie und Ethnologie, ab 1979 freischaffender Künstler, ab 1989 Kunstkritiker im Falter, 1993 Gründer der Künstlergruppe WochenKlausur; Gastprofessor an der Hochschule für angewandte Kunst; Bundeskurator für bildende Kunst und Leiter des Depots (1997-2004);
Seit 2004 Abgeordneter zum Nationalrat und Kultursprecher der „Grünen“.

Em. Univ.-Prof. Dr. Peter HEINTEL

Professor für Philosophie und Gruppendynamik, seit 2009 emeritiert; von 1974 bis 1977 Rektor der Universität Klagenfurt, von 2003 bis 2005 Senatsvorsitzender. Peter Heintel hat auf den verschiedensten Gebieten der Philosophie und Gruppendynamik veröffentlicht. Besondere Beachtung bekamen seine Schriften zur Geschichtsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte. Er ist auch als Zeitforscher bekannt und hat den „Verein zur Verzögerung der Zeit“ gegründet.

EINTRITT FREI!

Auf Ihr/Dein Kommen freut sich der Universitäts.clubIWissenschaftsverein Kärnten